WENN SICH EINE TÜR SCHLIESST, ÖFFNET SICH DAFÜR EINE ANDERE...
 

2016 schrammte ich zum zweiten Mal ganz knapp an meinem grössten Ziel vorbei – nämlich die Teilnahme an einer Olympiade. Diese schmerzhafte Erfahrung ebnete den Weg ins Profilager zu wechseln.

Der Traum vom Boxen begleitet mich schon mein ganzes Leben. 1991 bin ich in der Schweiz geboren und zweisprachig aufgewachsen; meine Eltern stammen nämlich aus Italien. Schon als kleiner Junge interessierte ich mich für die Kunst des Kampfsportes und erkannte früh meine Leidenschaft für das Boxen. Im Jahr 2002 trainierte ich das erste Mal im Trainingsraum, seit 2008 stehe ich für die Schweizer Nationalmannschaft über 8 Jahre im Ring. Heute zähle ich mit über 150 Boxkämpfen zu den erfahrensten Amateur-Boxern der Schweiz.

 

Hierzulande ist Boxen nach wie vor eine Randsportart und auch international hält sich die Achtung vor den Schweizer Boxern in Grenzen. Dem möchte ich unbedingt entgegenwirken. So konnte ich schon viele internationale Turniere gewinnen und 2012 bei den U-22 Europameisterschaften in Russland auf dem Podest stehen.


Ende 2016 beendete ich meine Amateurkarriere und wagte den Sprung ins Profigeschäft. Nach meinen ersten erfolgreichen Profikämpfe verfolge ich, nebst dem italienischen Titel, mich international zu etablieren. Um dies zu verwirklichen setze ich nun alles auf eine Karte und habe meinen Job als Automatiker gekündigt. Seit dem Schritt in Profilager konzentriere ich mich nur noch auf meine grosse Leidenschaft, trainiere zweimal täglich, lebe diszipliniert und ernähre mich ausgewogen um meine maximale Leistungsfähigkeit auszuschöpfen.


Boxen ist für mich auch eine Lebensschule. Es hat mich vieles gelehrt; unter anderem Selbstvertrauen, Disziplin und das Wissen, dass man durch hartes Training seine Ziele erreichen und seine Träume verwirklichen kann. Vor allem aber habe ich gelernt, Rückschläge einzustecken und trotzdem weiter zu machen. Ich bin dankbar durch den Boxsport mental stärker geworden zu sein, was mich in meinem Leben schon oftmals weiter gebracht hat.